Pressemitteilung Nr. 18/937

Statement des umweltpolitischen Sprechers Marcus Bosse und der agrarpolitischen Sprecherin Karin Logemann zum Niedersächsischen Weg

Pressemitteilung Nr. 18/937

Marcus Bosse, umweltpolitischer Sprecher:

„Mit der Verabschiedung des Niedersächsischen Weges ist uns heute Historisches gelungen. Natur- und Artenschutz geht uns alle etwas an, denn wir tragen alle gemeinsam eine immense Verantwortung gegenüber den folgenden Generationen. Mit dem Niedersächsischen Weg haben wir gezeigt, dass zahlreiche Akteurinnen und Akteure partnerschaftlich an einem Strang ziehen und damit eine bundesweit einmalige Vereinbarung erringen können. Der heutige Beschluss im Landtag zeigt deutlich, dass wir es ernst meinen und die Übereinkünfte in konkreten Gesetzesänderungen verankern. Wir werden damit in Sachen Umweltschutz in Niedersachsen einen großen Schritt vorankommen. Ich danke allen Beteiligten für die konstruktiven und vertrauensvollen Gespräche und Verhandlungen in den vergangenen Monaten.“

Karin Logemann, agrarpolitische Sprecherin:

„Mit dem Niedersächsischen Weg haben wir ein Maßnahmenpaket geschaffen, welches von einer breiten Allianz getragen wird. Dieses Vorhaben verlangt auch von der Landwirtschaft viel ab – jedoch konnten wir uns gleichzeitig auch auf realistische Lösungen verständigen, die konsequent umgesetzt werden. Das Erfolgsgeheimnis des Niedersächsischen Weges sind die Verhandlungen auf Augenhöhe. Alle Beteiligten sind sich als Partner und Partnerinnen begegnet und haben für die jeweiligen Interessen und Belange Verständnis gezeigt. Damit ist uns eine Herkulesaufgabe gelungen! Mein herzlicher Dank gilt deshalb allen Partnerinnen und Partnern, besonders aber Umweltminister Olaf Lies und Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast für ihr außerordentliches Engagement!“