Pressemitteilung Nr. 18/625

Statement des kultuspolitischen Sprechers Stefan Politze zur Unterrichtsversorgung in Niedersachsen

Pressemitteilung Nr. 18/625

„Die von Kultusminister Grant Hendrik Tonne bekanntgegebene durchschnittliche Unterrichtsversorgung von 99,6 Prozent ist ein guter Wert. Wir freuen uns, dass bis jetzt 86 Prozent der ausgeschriebenen Stellen besetzt worden sind und mehr Lehrkräfte eingestellt werden konnten, als aus dem Dienst ausscheiden. Im Vergleich zum Schuljahr 2018/2019 wurde eine Verbesserung von 0,2 Prozentpunkten erreicht.

Es zeigt sich weiterhin, dass das Gymnasium die bestversorgteste Schulform bleibt und gerade im Bereich der Haupt-, Real- und Förderschulen weiterer Bedarf besteht. Wir werden gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium weiter daran arbeiten, auch zukünftig neue Lehrkräfte zu gewinnen und für den Berufszweig zu begeistern. Unser Ziel bleibt dabei eine Unterrichtsversorgung von mindestens 100 Prozent.

Wir begrüßen es ausdrücklich, dass ab dem Schuljahr 2023/2024 Informatik als Pflichtfach an niedersächsischen allgemeinbildenden Schulen im Sekundarbereich I eingeführt wird. Es steht außer Frage, das die Schülerinnen und Schüler frühzeitig den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien und Kommunikationstechnologien erlernen müssen. Das Pflichtfach Informatik kann dabei ein Schlüsselelement sein.“