Pressemitteilung Nr. 18/1096

Bosse: Großer Erfolg – Keine neuen Bohrungen in Wasserschutzgebieten

Pressemitteilung Nr. 18/1096

Die heute getroffene Vereinbarung zur Erdöl- und Erdgasförderung zwischen der Förderindustrie, den Wasserverbänden, den Sozialpartnern und der Landesregierung ist ein wichtiger Schritt zu mehr Trinkwasserschutz in Wasserschutzgebieten. Unter der Initiative von Umweltminister Olaf Lies konnte nun nach einem intensiven Diskussionsprozess zwischen allen Akteuren ein abgestimmter Zehn-Punkte-Plan verabschiedet werden. Im Mittelpunkt aller Anstrengungen steht das Ziel, eine größtmögliche Umweltverträglichkeit bei diesem sensiblen Thema zu schaffen. Ein großer Erfolg der Vereinbarung ist die Zusage der Förderindustrie, keine Neubohrungen in Wasserschutzgebieten durchzuführen.

Marcus Bosse, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: „Dies ist ein erfolgreicher Tag für Niedersachsen, da der Trinkwasserschutz noch stärker in den Fokus genommen wird und alle Akteure gemeinsam nach sinnvollen und guten Lösungen suchen. Es wurden nun Grundsätze geschaffen, die Bohrungen zwar weiterhin ermöglichen, aber zentrale Vorgaben berücksichtigt werden müssen. Schließlich ist es auch kein Weg, Erdgas und Erdöl zukünftig nur noch zu importieren.“