Pressemitteilung Nr. 18/409

Statement der Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder zur Zukunft der deutschen Automobilindustrie:

Pressemitteilung Nr. 18/409

„Die SPD-Fraktion begrüßt ausdrücklich die parteiübergreifende Initiative der drei Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann, Markus Söder und Stephan Weil, und das daraus entstandene Positionspapier zur Zukunft der Automobilwirtschaft in unserem Land.

Allein in Niedersachsen sind rund 250.000 Arbeitsplätze direkt von der Automobilbranche abhängig. Zusammen mit den beiden Automobilstandorten Baden-Württemberg und Bayern sind es sogar über eine Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die in diesem für Deutschland so wichtigen Industriezweig beschäftigt sind.

Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist es unabdingbar, dass Klimaschutz und gute Arbeit als zwei Seiten derselben Medaille betrachtet werden. Nur so kann eine neue, ganzheitliche Mobilitätsstrategie zum Erfolg führen. Dazu gehört für uns auch unter anderem die technologieoffene Forschung und Entwicklung im Bereich alternativer Antriebe sowie eine konzertierte Aktion des Bundes, der Länder und der Automobilindustrie beim Aufbau der Ladesäuleninfrastruktur für Elektroautos.“