Pressemitteilung Nr. 18/505

Statement der Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder zur Schaffung der zentralen Anlaufstelle für Opferschutz in Niedersachsen

Pressemitteilung Nr. 18/505

„Wir begrüßen die Schaffung einer zentralen niedersächsischen Anlaufstelle für den Opferschutz und die damit verbundene Einsetzung des Landesbeauftragten Herrn Thomas Pfleiderer. Für die Ausübung der ehrenamtlichen Tätigkeit im Geschäftsbereich des Niedersächsischen Justizministeriums wünschen wir ihm gutes Gelingen.

Ziel der neuen Stelle ist es, den Opfern und Hinterbliebenen bei beispielsweise Großschadensereignissen, Naturkatastrophen oder Terroranschlägen unbürokratische und schnelle Hilfe zu ermöglichen. Wichtig ist zudem, dass durch die Schaffung des Landesbeauftragten die Opferhilfe nicht als eine anonyme Behörde, sondern als ein konkreter Ansprechpartner wahrgenommen wird!“