Pressemitteilung Nr. 18/241

Statement der Fraktionsvorsitzenden Johanne Modder zum Versetzungsersuchen von Maren Brandenburger:

Pressemitteilung Nr. 18/241

„Im Namen der gesamten SPD-Landtagsfraktion zolle ich Maren Brandenburger höchsten Respekt für die Entscheidung, ihre persönlichen Ambitionen zurückzustellen, um die Integrität des Niedersächsischen Verfassungsschutzes zu schützen und der Behörde die Möglichkeit zu geben, unter einer neuen Führung eventuell verlorengegangenes Vertrauen wiederherzustellen.

Damit zieht sie die Konsequenzen aus dem Abschlussbericht der behördeninternen Ermittlungen, obwohl ihr offensichtlich kein persönliches Fehlverhalten vorgeworfen werden kann. Wir bedanken uns für die sehr gute Arbeit, die Maren Brandenburger als in den vergangenen fünfeinhalb Jahren auch in schwierigen Zeiten und zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes geleistet hat. Wir wünschen ihr für ihre persönliche und berufliche Zukunft alles Gute.“