Uwe Schwarz

Uwe Schwarz

Kontakt
Landtag
SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover
Wahlkreisbüro
Hoher Weg 14
37581 Bad Gandersheim
phonewebsiteemail

Uwe Schwarz

website
Einbeck 19

Biografie

Porträt

Geboren am 30. März 1957 in Hildesheim, verheiratet, eine Tochter.

Besuch der Volksschule in Bad Gandersheim, anschließend der Handelsschule in Einbeck, Kreis Northeim. Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten, Fachrichtung Krankenversicherung; I. Verwaltungsprüfung 1976, II. Verwaltungsprüfung 1981. Bis zur Wahl in den Landtag 1986 Gruppenleiter und EDV- Verbindungsmann in der AOK Nordharz, Goslar, Personalratsvorsitzender.

Mitglied der SPD seit 1973. Diverse Funktionen bei den Jungsozialisten und in der SPD. Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Northeim-Einbeck von 1993 bis Mai 2019, seither Ehrenvorsitzender.

Mitglied des Niedersächsischen Landtages seit der 11. Wahlperiode (seit 21. Juni 1986). Mitglied des Vorstandes der SPD-Landtagsfraktion und Mitglied im Ältestenrat des Niedersächsischen Landtags.
Seit 1998 sozial- und gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion sowie Vorsitzender des Arbeitskreises Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit. Federführend zuständig für die Bereiche Gesundheit, Soziales, Jugend, Kinderschutz, Familie, Gleichberechtigung, Wohnungsbau.

Steckbrief

  • Verwaltungsoberinspektor a. D.
  • Mitglied im Fraktionsvorstand
  • Sprecher für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
  • Mitglied im Ausschuss Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
  • Mitglied der Enquetekommission „Sicherstellung der ambulanten und stationären medizinischen Versorgung in Niedersachsen – für eine qualitativ hochwertige und wohnortnahe medizinische Versorgung“

Kommunale Mandate und Funktionen

  • Seit 1.11.2006 Kreistagsabgeordneter im Landkreis Northeim, Mitglied im Kreisausschuss
  • Seit 1.11.2011 stellv. Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion im Landkreis Northeim

Mitglied im Aufsichtsrat der Helios-Klinik Northeim. Mitglied im Beirat der Helios-Klinik Bad Gandersheim. Mitglied im Vorstand der Kulturstiftung Landkreis Northeim. Mitglied im Beirat der Stiftung „Eine Chance für Kinder“ Hannover. Es besteht eine gesetzliche Berechtigung, die frühere Tätigkeit bei der AOK Niedersachsen nach dem Ende der Mandatszeit fortsetzen zu dürfen.

Freiwillige Angaben zu Nebeneinkünften

2. Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat

  • stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, Stufe 1 monatlich (nicht veröffentlichungspflichtige freiwillige Angabe)

3. Funktionen in Unternehmen

  • Vorsitzender des Stiftungsrates des Ev. Krankenhauses Bad Gandersheim.
  • Aufsichtsratsmitglied der Helios-Klinik Northeim
  • Mitglied der Gesellschafteversammlung Helios-Klinik Bad Gandersheim
  • Aufsichtsratsmitglied Gandersheimer Domfestspiele gGmbH Bad Ganderheim

Pressemitteilungen

Pressemitteilung Nr. 18/974
1. Dezember 2020
Der heutige Welt-Aids-Tag erinnert an die Menschen, die an den Folgen einer HIV-Infektion verstorben sind. Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Uwe Schwarz, mahnt davor, dass der Kampf gegen Aids durch die Corona-Pandemie nicht ins Hintertreffen gerate: „Es darf nicht sein, dass die Ausbreitung von HIV durch das Coronavirus beschleunigt wird. HIV ist noch immer nicht besiegt, wenngleich die Infektion beherrschbarer geworden ist.“ Gerade in Entwicklungsländern sei die Verbreitung von Aids und den daraus resultierenden Folgen jedoch weiter dramatisch. Die Corona-Krise habe diese Lage nochmals massiv verschlimmert, warnt der SPD-Politiker: „Der Kampf gegen Aids wird durch die aktuelle Pandemie deutlich verschärft und wirft uns global gesehen um Jahre zurück. Therapien werden durch zusammengebrochene Lieferketten pausiert, Medikamente kommen nicht mehr bei Empfängern an. Gerade in ärmeren Teilen der Welt ist der Anstieg von HIV-Infektionen signifikant gestiegen.“ Es sei daher von großer Bedeutung, dass Deutschland seine Bemühungen zum Kampf gegen HIV auch global weiter intensivere. „Doch auch regional kann wichtige Arbeit gegen Aids geleistet werden“, bekräftigt Schwarz: „Die Regierungsfraktionen von SPD und CDU haben daher die Aidshilfe mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von 80.000 Euro über die politische Liste gestärkt. Hiermit soll die wichtige Arbeit der Aidshilfe in unserem Bundesland in diesen schwierigen Zeiten zusätzlich unterstützt werden!“
website
Schwarz: Kampf gegen Aids nicht vorbei – Corona-Pandemie darf Bekämpfung von HIV nicht verlangsamen