Dr. Thela Wernstedt

Dr. Thela Wernstedt

Kontakt
Landtag
SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag
Hannah-Arendt-Platz 1
30159 Hannover
Wahlkreisbüro
Fax: (0511) 30 30-99 30 67
phonewebsiteemail

Dr. Thela Wernstedt

website
Hannover-Linden 26
Zusätzliche Betreuung der Wahlkreise: Uelzen 47

Biografie

Porträt

Zusätzliche Betreuung des Wahlkreises 47 – Uelzen

Geboren am 11. Februar 1968 in Göttingen, verwitwet.

Studium der Humanmedizin und Philosophie in Bochum, Hannover und Göttingen. Ärztliche Tätigkeit am Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch und der Universitätsmedizin Göttingen. Seit 2002 promoviert mit dem Thema „Sterbehilfe in Europa“ und Fachärztin für Anästhesiologie. Von 2003 bis Ende 2004 Geschäftsführerin des Klinischen Ethikkomitees an der Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg. Seit 2004 bis zur Wahl in den Landtag Oberärztin für Palliativmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover.

Mitglied der SPD seit 1984, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Herrenhausen-Stöcken.

Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 17. und 18. Wahlperiode (seit 19. Februar 2013).

Steckbrief

  • Ärztin
  • Fraktionssprecherin für Frauenpolitik
  • Fraktionssprecherin für Erwachsenenbildung
  • Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft und Kultur
  • Mitglied im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
  • Mitglied im Sonderausschuss zur Aufarbeitung der bisher gewonnenen Erkenntnisse aus der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie und – daraus schlussfolgernd – zur Vorbereitung auf künftige pandemiebedingte Gesundheits- und Wirtschaftskrisen

Kommunale Mandate und Funktionen

Tätigkeiten und Funktionen nach I/1., I/3. und I/4. der Verhaltensregeln

Es besteht eine gesetzliche Berechtigung, die frühere Tätigkeit an der Medizinischen Hochschule Hannover nach dem Ende der Mandatszeit fortsetzen zu dürfen.

  • Referentin in Weiterbildungskursen (Palliativmedizin) in geringem Stundenumfang
  • Pro Beruf GmbH, Hannover, Mitglied des Aufsichtsrates
  • Vorsitzende des Konvents der Evangelischen Akademie Loccum
  • Mitglied im Kirchenvorstand der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis, Hannover
  • Mitglied im Verwaltungsrat des Studentenwerks Hannover
  • Waage Hannover e. V., Mitglied im Beirat
  • Deutscher Evangelischer Kirchentag, Mitglied des Präsidiums

Freiwillige Angaben zu Nebeneinkünften

1. Berufliche Tätigkeit vor der Mitgliedschaft im Niedersächsischen Landtag

  • Oberärztin für Palliativmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover.

2. Entgeltliche Tätigkeiten neben dem Mandat

  • Vorträge im Rahmen von Weiterbildungsveranstaltungen für Ärztinnen und Ärzte.

3. Funktionen in Unternehmen

  • Fortführung der Lehrtätigkeit an der Medizinischen Hochschule Hannover. (unentgeltlich)
  • Stellv. Vorsitzende des Kuratoriums der Hanns-Lilje-Stiftung
  •  Kirchenvorsteherin der Neustädter Hof- und Stadtkirche in Hannover
  •  Stellv. Vorsitzende des Konvents der Evangelischen Akademie Loccum

Pressemitteilungen

Pressemitteilung Nr. 18/1259
24. November 2021
Am morgigen Donnerstag ist Orange Day. Der internationale Aktionstag ruft jedes Jahr am 25. November zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt gegen Frauen und Mädchen auf. „Die Zahl der gemeldeten Fälle häuslicher Gewalttaten gegen Frauen und Mädchen nimmt seit Jahren zu. Die Corona-Pandemie hat die ohnehin bedrückende Lage vermutlich weiter verschärft. Allein 2020 wurden bundesweit 158.477 Fälle polizeilich registriert. Häusliche Gewalt ist leider alltägliche Realität, die durch alle Schichten und Bevölkerungsgruppen geht“, sagt Dr. Thela Wernstedt, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. „Gleichzeitig hat die Sensibilität der Gesellschaft für Gewalt gegen Frauen zugenommen, was sicherlich auch zu mehr gemeldeten Fällen führt. Das ist auch ein Erfolg von Aktionen wie dem Orange Day.“ „An oberster Stelle muss der Opferschutz stehen“, betont die SPD-Politikerin „Frauenhäuser bieten den betroffenen Frauen und Mädchen einen Zufluchtsort, oft sind die Einrichtungen der letzte Rettungsanker aus einer verzweifelten Situation. Darum stellen die Regierungsfraktionen von SPD und CDU über die politische Liste insgesamt 450.000 Euro für zusätzliche Frauenhausplätze in Hannover, Northeim und Stade bereit. Damit ergänzen wir die Leistungen der Landesregierung an den Standorten, wo der Bedarf momentan am größten ist.“
website
Wernstedt: Orange Day 2021 – Gewaltopfer durch zusätzliche Frauenhausplätze schützen